Dranbleiben verspricht Erfolg – 10 Jahre Hilfsprojekt SEKFU

Seither wird SEKFU (Senioren und Kinder Förderverein Uganda) fortwährend durch das Johannes-Turmair-Gymnasium, die Fraunhofer Berufsschule I sowie Vereinsmitglieder und Freunde ehrenamtlich und finanziell unterstützt. Vor allem die engagierte Mitarbeit und Kreativität der SchülerInnen, die Begeisterung für die Auswirkungen der sozialen Arbeit und die anhaltende Disziplin waren Garant für das „Überleben“ und den Erfolg des gesamten Projekts. So sieht die Situation vorort mittlerweile gut aus: Es gibt auf einem eigenen Grundstück (Buyaya/Mpigi) ein Haus mit drei Räumen, einen Brunnen, Pflanzungen (Bananen, Avocado, Erdnüsse, Gemüse...), es werden zur Zeit 63 bedürftige Kinder und 20 Senioren von einheimischen Mitarbeitern ehrenamtlich betreut. Eines der Kinder (Lawrence) besucht mit sehr guten Noten eine Seminarschule, um Priester zu werden.

In Planung ist gerade ein Schulgebäude. Dafür werden aktuell Ziegelsteine selbst hergestellt. Auf sekfu.de können Informationen und Bilder angesehen werden. Eingehende Spenden werden dankbar angenommen und ohne Abzüge im Projekt verwendet.