Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2022

IMG 2456 b

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

19.09.-23.09.2022

Teambildungstage Jgst.8 (8ab: 19.-21.09.2022;
8cd: 21.-23.09.2022)

21.09.2022

Wandertag Jgst. 5-7/9-10
Infoveranstaltungen Q11/12

26.09.2022

Beginn des Wahlunterrichts

27.09.2022

Busschulung Jgst. 5 durch ein Team der Verkehrsbetriebe SR

27.09.2022

Elternabend Frankreichaustausch

27.09.2022

Berufsinformationsabend Q11/12

28.09.2022

Jahrgangsstufentests (D6/M8/E10)

29.09.2022

Elternabend Jgst. 5 und 6

30.09.2022

Jahrgangsstufentests (L6/D8/M10/E7)

05.10.2022

Wahl des Elternbeirats

04.-11.10. / 11.-18.10.2022

Frankreich-Austausch (Voiron) mit Gegenbesuch der frz. Schüler

06.-07.10.2022

Kennenlerntage Klassen 5ab
(Jugendherberge Veste Oberhaus, Passau)

13.10.2022

Aktionstag „Begabtenförderung“ (ausgew. Schüler)

17./18.10.2022

SMV-Seminar (Klassen-/Jahrgangsstufensprecher, Windberg)

17.-21.10.2022

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit
(Motto: „zusammenWachsen“)

20.-21.10.2022

Kennenlerntage Klasse 5c
(Jugendherberge Veste Oberhaus, Passau)

25.10.2022

Elternabend Jgst. 7/8/9

31.10.-06.11.2022

Herbstferien

 

Elternbeirat besichtigt Hubschrauber-Landeplatz


IMG 2012In luftige Höhen, direkt in die Nachbarschaft des JTG, unternahm der Elternbeirat eine schon lange geplante Exkursion. Perfekt organisiert von Raphaela Wild und Evelyn Carl durfte auf dem Dach des Klinikums St. Elisabeth einer der modernsten Hubschrauberlandeplätze der Bundesrepublik besichtigt werden, der zugleich Hauptquartier des Staubinger Rettungshubschraubers Christoph 15 ist.Der Notarzt Dr. Michael Grünig führte die mit Lehrern und ein paar Schülerinnen verstärkte Gruppe fachkundig und erzählte viel Wissenswertes über diese gewaltige Anlage, die sowohl Landeplatz, Hangar, die Station der Crew, den Patientenaufzug und weitere nötige Infrastruktur beherbergt. 450 Tonnen Stahl wurden in einer Konstruktion verbaut, die sich an einer Technologie orientiert, wie sie auch bei Hochsee-Plattformen zum Einsatz kommt. Da der Rettungshubschrauber während der Besichtigung vor Ort war, erzählte Herr Dr. Grünig auch Interessantes darüber, wie etwa über die Anzahl der Flugbewegungen und die Gründe, die einen Notfalleinsatz erforderlich machen. Abgerundet wurde die Besichtigung durch den besonderen Rundumblick auf die Stadt und Dr. Grünig´s kunstgeschichtlichen Exkurs zum Thema Peterskirche.