Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

09.07.2018

Sommerkonzert

10.07.18 - 12.07.18

Probentage US-Theater

12.07.2018

14:30 - 16:00 Begegnungsnachmittag neue Fünftklässler

19:00 Unterstufen-Theater

16.07.18 - 20.07.18

Betriebs-/Sozialpraktika (10. Jgst.)

20.07.2018

Dies Latinus - 6. Klassen

20.07.18 - 25.07.18

Tönning-Fahrt (7. Jgst.)

26.07.2018

Mannschaftsspieletag

27.07.2018

Ausgabe der Jahreszeugnisse u. Zeugnisse über AA 11/2

 

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

„Homies“ besuchen die Straubinger Tafel

Nach dem freundlichen Empfang durch Frau Jung, die dort seit sieben Jahren ehrenamtlich tätig ist, lernten die „Homies“ die vom Malteser Hilfsdienst zur Verfügung gestellten Räume kennen. Sie erfuhren, dass es die Tafel in Straubing mit Ihren drei Außenstellen und 30 ehrenamtlichen Helfern bereits seit 17 Jahren gibt, dass mit zwei eigenen Kühlfahrzeugen die gespendeten Waren bei Händlern und Landwirten abgeholt werden, dass es einen wöchentlichen festen Ausgabetag gibt, dass manchmal auch Leute weggeschickt werden müssen, weil nichts mehr da ist, und vieles mehr.
Die vielen Fragen der Kinder wurden ausführlich beantwortet:
Was machen die 30 Helfer genau?
Ware annehmen, Sortieren, in Regalen, Kühltheke und Kühlräumen verstauen.
Wer darf sich hier Lebensmittel holen?
Menschen, die im Besitz eines Berechtigungsscheins sind.
Wo kommen die Menschen her?
Aus der Stadt und dem umliegenden Landkreis.
Welche Nationalität haben die Menschen?
Deutsche, Russen, Syrer, Afghanen und viele andere.
Warum kommen diese Menschen hierher?
Weil sie zu wenig monatliches Einkommen oder Rente haben.
Wie viele Personen holen sich hier wöchentlich einen Teil ihrer Lebensmittel ab?
Zu Beginn der Tafel vor 17 Jahren waren es 10 Personen; jetzt sind es inzwischen 1.100.

Als zufällig eine Lieferung mit Weißkohlsäcken, gespendet von einem Landwirt aus Straubing, ankam, halfen die Jungs und Mädels der offenen Ganztagsbetreuung sofort beherzt und mit viel Engagement beim Ausladen und Verstauen der Ware.

Kinder und Betreuer waren einstimmig der Meinung, dass Frau Jung und ihre Mitstreiter einen wirklich tollen Job machen! Sie kümmern sich mit viel Herz, aber auch mit Professionalität um die Bedürftigen in unserer Gesellschaft.

Carmen Kunze
Leitung oGTB