Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Übertritt 2020

DSC 0458

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt

klick Dich hier rein!

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

01.12.19 - 06.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe I: 6abc

08.12.19 - 13.12.19

Skilager - 6. Jgst.
Gruppe II: 6de

09.12.2019

13:15 - 16:00 Uhr: Bewerbungsseminar Q11 im Rahmen der StuB, AOK/Sparkasse

19:00 Uhr: Elternabend 10. Jgst. - Oberstufeninformation
anschl. Klassenelternabend

13.12.2019

09:00 - 12:30 Uhr: 4. Demokratiekonferenz

17.12.2019

19:00 Uhr: Weihnachtskonzert

09.01.2020

07:55 - 12:45 Uhr: DRUG STOP-Präventionsveranstaltung 9ab

14.01.2020

Schulinterner Jgst.test Deutsch 6. Klassen
2./3. Std.

Lehrers Lieblinge - „Außerirdisch ist woanders“

 

opelgSusann Opel-Götz: „Außerirdisch ist woanders“
Oetinger Verlag, Hamburg 2012
Taschenbuch, 320 Seiten (9,- Euro)

Der neunjährige Jona ist (selbst ernannter) „Experte“ für A.L.F. - Außerirdische Lebensformen. Kein Sachbuch über Aliens gibt es in der Bibliothek, das er noch nicht in Händen gehalten, keine Theorie, die er noch nicht gelesen hat. Und er ist sich sicher: Außerirdische befinden sich schon lange getarnt unter uns Erdlingen, um unsere Lebensweise kennenzulernen und unser Verhalten zu studieren. Nur leider hat ihn bisher sein „untrügliches“ Gespür noch immer getäuscht und die vermeintlichen Besucher aus fremden Welten entpuppten sich als ganz normale Menschen – die noch dazu auf seine merkwürdigen Begrüßungszeremonien mit Unverständnis oder sogar ziemlich wütend reagierten.
Aber jetzt gibt es endlich keinen Zweifel mehr: Henri, sein neuer Mitschüler und Banknachbar, ist einer von ihnen… ganz sicher! Oder doch nicht?!

Mit seiner etwas verschrobenen und zurückhaltenden Wesensart erscheint „der Neue“ zunächst als ganz gewöhnlicher Junge. Aber Jona lässt sich nichts vormachen und sammelt Indizien: das mit Planeten bedruckte Federmäppchen, die STAR WARS-Sticker auf allen Heften, die extreme Ordnung im Schulrucksack…. Keine Frage: Dieses Wesen ist nicht von dieser Welt!
Jona zögert also nicht lange und nimmt Kontakt auf. Er wählt den „klassischen“ Weg, schreibt dem Fremden einen Zettel… und erhält prompt Antwort: „Halo Jonatan wie getz? Ja. Ich bin A.L.F.“ – Ein Satz, auf den der Alienforscher seit Jahren gewartet hat.

Schnell wird man sich einig: Jona verspricht Henri, ihn in das normale Alltagsleben der Menschen einzuweihen, und im Gegenzug dazu soll Henri ihm von seiner Welt berichten. Ein regelrechter Forschungsbericht wird erstellt: Ernährung, Lebensraum und Familie, Sprache, Sommerferien und Weihnachten, Feinde und Freunde stehen als Themen auf dem umfangreichen Programm. Nur leider erweist sich Henri als eher wenig mitteilsam. Zwar kommt er gerne fast täglich mit zu Jona nach Hause und staunt über dessen gut funktionierende Familie, doch eine Gegeneinladung spricht er nicht aus und will auch sonst fast nichts von seinem Leben preisgeben. 
Nach und nach fügt sich das Puzzle zusammen und man beginnt zu ahnen: Tatsächlich lebt Henri in einer ganz anderen Welt – und diese ist alles andere als eine „heile“ Kinderwelt! Auch liegt sie nicht Lichtjahre entfernt, sondern direkt vor unserer Haustüre.

Susann Opel-Götz hat mit „Außerirdisch ist woanders“ ein bewegendes und tiefsinniges, aber zugleich auch sehr humorvolles Jugendbuch geschrieben. Im Mittelpunkt stehen die Themen Freundschaft, Vorurteile und soziale Unterschiede. Und natürlich spielt die Kraft der Fantasie eine Hauptrolle – sie vermag vor manch Schlimmem zu beschützen, jedoch auch zu täuschen…

Ich empfehle das Buch für alle „Leseratten“ in Jahrgangsstufe 5 bis 7, die neugierig sind auf einen Blick hinter die Kulissen und auf Menschen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Markus Sabinsky