Portrait JTG

von Donau TV

videopic2

Schule ohne Rassismus Logo

Natur & Umwelt machen Schule

logoumweltschule

MINT-freundliche Schule

Mint Symbol

Schulbroschüre

broschuerejpg Seite 1

 

Termine

21.06.19 - 05.07.19

Gegenbesuch USA-Austausch

25.06.2019

Schulinterner Jgst-Test Mathematik - 10. Klassen

26.06.19 - 27.06.19

Probentage Big Band-Chor

28.06.2019

Entlassfeier ABSOLVIA 2019

01.07.2019

Schulinterner Jgst-Test Mathematik - 8. Klassen

Opernfahrt des EBR

02.07.2019

2. zentraler Jgst.test E10

03.07.2019

SCHULFEST

04.07.2019

Aufführung Oberstufentheater

05.07.2019

Aufführung Oberstufentheater, 2. Termin

 

 

 

Auf der Suche nach Germany´s Next Top-Märchenfigur

Auch in diesem Jahr führte das Unterstufentheater des Turmair-Gymnasiums zum Schuljahresende ein selbstverfasstes Stück auf. Im Mittelpunkt stand am Abend des 12. Juli in der Neuen Aula der Schule Schneewittchens böse Stiefmutter Adelheid (Emily Lechler), die die deutschen Märchenfiguren mittels einer Castingshow um Germany´s Next Top-Märchenfigur wieder ins Zentrum medialer Aufmerksamkeit führen möchte. Nachdem sie den wenig begeisterten Joringel (Paul Schötz) in die Jury gezwungen hat, setzt sie Schneewittchen (Marjam Hamie ), Aschenputtel (Lea Thanner), Dornröschen (Rita Prößl), Gretl(Luise Sättler) , Rotkäppchen (Vanessa Müller), Rapunzel(Sophie Schreier) sowie die immer heulende Prinzessin aus dem Froschkönig (Johanna Szabo) und die dummen Stiefschwestern (Anna-Sophia Haban und Isabel Warkentin) diversen „Challenges“ und ekligen Fotoshootings aus – bis die Märchenfiguren rebellieren und sich dem obligatorischen Umstyling - durchgeführt von den grausamen Stylistinnen Sandy und Mandy (Anna Brandtner und Leticia Wrona) - verweigern. Die Revolution gegen die böse Adelheid wird auch von ihrer ergebenen Dienerin Looky (Christina Buchs) und dem entmachteten Regisseur (Valentin Obermaier) sowie dem Kameramann (Philip Jochim) unterstützt. Einzig die amerikanische Top-Märchenfigur Anna (Emma Scherer) bekommt nicht mit, worum es eigentlich geht. Sie kann nämlich nur doof grinsen und posen.
Mit großer Begeisterung verkörperten die jungen SchauspielerInnen ihre selbstgewählten Rollen, die sie teilweise eigenständig mit vielen Eigenheiten ausgeschmückt hatten. So schluchzte z.B. die Prinzessin aus dem Froschkönig dauerhaft wegen der verlorenen Kugel, die Stiefschwestern überboten sich mit dummen Aktionen, Aschenputtel bekam ihre Putzsucht so wenig in den Griff wie Dornröschen seine Müdigkeitsanfälle und Sandy und Mandy gierten geradezu diabolisch danach, die Kandidatinnen zu quälen. Die darstellerische Leistung – hier ist besonders Emily Lechler zu erwähnen, die zudem eine riesige Textmenge zu bewältigen hatte – und die Spielfreude begeisterten das Publikum, das kräftigen Beifall spendete.
Ein herzlicher Dank geht an die Ideengeberin, Texterin und Leiterin unserer Theatergruppe, Frau Dr. Langer-Plän, die sich wieder mit bewundernswertem Engagement der herausfordernden Aufgabe stellte, die jungen Akteure zu bändigen und jedes einzelne Talent zum „Leuchten“ zu bringen!